Little Big Workshop

Mit diesem Beitrag melde ich mich zurück auf unserer neuen Website.Wie es sich gehört fange ich gemächlich an. Das heißt mit etwas ruhigen, routiniertem… Telefon klingelt … Oh ein neuer Auftrag? Was höre ich? Sie benötigen Katapulte! oh ja die baue ich für Sie Herr Gartenzwerg …

Es fing alles mit einer kleinen Werkstadt in einem Hinterhof an. 20 Spielstunden später rotieren 30 Mitarbeiter auf 500 m² wild herum. Die kleinen Arbeiter wuseln von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz. Alles was Sie benötigen, bekommen Sie von mir. Der Lohn erwirtschaftet sich meist zäh aber nachvollziehbar. Das hat man den sehr gut durchdachtem Wirtschaftssystem zu verdanken. Gesteuertund geregelt wird das vom Markt. Wenn man einmal in diesem Sog versunken ist, will man nicht so schnell heraus. Die Belohnungen sind neben neuen Maschinen, auch bessere Einrichtungsgegenstände und Skill-Punkte. Sogar mehrere Motivitationsansätze die den Spielspaß erhöhen.

Little Big Workshop 1

Letztlich das Telefon das aller 20 Minuten klingelt reißt einen manchmal aus dem Konzept. Plötzlich muss man die Aufträge auch in einer bestimmten Zeit erfüllen. Welche deinen Ruf ansteigen oder fallen lassen können. Lässt man sich zu viel Zeit mit planen und bauen, bekommt man hinten raus immer mehr Probleme. Die Arbeiter fallen vor Stress um, rutschen aus oder die Lieferanten schmeißen die benötigten Waren sprichwörtlich über den Zaun. Deshalb muss man immer am Ball bleiben und sich auf ein paar Knotenpunkte konzentrieren. Wachstum kostet Geld und das wiederum viel Geduld. Wenn man sich für eine Richtung aber entscheiden hat sollte man sich darauf konzentrieren. Katapulte zum Beispiel bringen viel Profit. Wenn man die Arbeitsgänge optimiert, kann man die Arbeitszeit möglichst klein halten. Man baut aber nicht nur Katapulte. Die Kunden am Markt sind sehr vielschichtig. Zurzeit baue ich Roboter und eine Menge Hoverboards. Die gehen beide weg wie warme Semmeln. Um diese fertigen zu können, legt man selber die Baupläne fest. Die Vorlagen liefert das Spiel natürlich selbst. Die Punkte untereinander zu verbinden ist die eigentliche Aufgabe. Hat man das einmal gemacht, lassen die sich auch mit der Zeit durch gewonnene Erfahrung verbessern.

Little Big Workshop 2

Welche Produkte man am besten Produziert liegt am Spieler und Bediener selbst.

Grafisch hat Mirage Game Studios eine gute Kombination aus niedlich und übersichtlich geschaffen.Alleine das Szenario ist kreativ und frisch. Man leitet die Firma auf einer Werkbank, somit ist alles winzig. Die kleinen Zwerge sind kitschig modelliert aber sofort erkennbar. Das ist wichtig damit man bei dem ganzen Gewusel schnell die unterschiedlichen Berieche Überblicken kann.Auch sind die Menüs aufgeräumt und praktisch gehalten. Inhaltlich deckt es einen Arbeitsalltag ab wie man sich das so vorstellt. Man hat Ideen und Pläne, aber der Kunde wirft diese geschickt über den Haufen. Keine Frage, Little Big Workshop ist kein Spiel für zwischen durch. Dafür fordert es deine Konzentrationund schiebt dich irgendwie immer in die richtige Richtung. Du hast nie ein Frustrationsgefühl. Sollte man mal Pleite gehen, hat man einfach selbst den Überblick über die putzigen Zwerge verloren…Ich wollte noch ein Fazit schreiben. Aber Ihr wisst ja…Das Telefon klingelt schon wieder. Ich möchte mir nicht den Auftrag durch die Lappen gehen lassen.

Menü schließen